Verschiedene Autoren
Hier findest du ausgewählte Gedichte von MundartdichterInnen die aus Kärnten stammen. Werke von Otto Bünker findest du hier genauso wie auch Schriften von Christine Rainer.

 

Suche mit Google:

 

Suche auf www.4mi.at:

 

K

 

Gedichte im Dialekt


 

Unser Landle

D'r Herrgott håt glåcht, wie er's Landle hat gmåcht,
(Primus Lessiak)

D'r Herrgott håt glåcht,
wie er's Landle hat gmåcht,
håt si selber recht gwundert
über går so viel Pråcht.

Då seint Wiesn und Felder
und Wåld - weite Strich,
brave Leut, liabe Örtlan,
guate Ålbm, schians Viech.

Und mittn im Gårtn
zwa See, a feins Påår,
wie vom Herrgott die Augn,
so blau und so klår.

Und ringsum drei Hauptstädt,
dö seint wie drei Stern,
a neue, an ålte,
und ane kunt's wern.

Dö neue is Klågnfurt,
dö alte Sånkt Veit,
dö dritte is Villach,
wia das wåchst, is a Freid.

Dö ane is greaßer,
dö åndern mehr klan,
dö sege håt an Lindwurm,
dö åndern håmt kan.

Kennst wohl unser Wåppn?
Drei Löwn seint drin,
mit schreckliche Tåtzn
gehnt se dahin.

Weiß-rot unsre Fårbn,
wia gfreut si mei Herz,
weiß-rot blüaht d'r Hadn,
i riach schon den Sterz.

Und dås karntnerische Liad
is bekånnt die Welt aus,
und der is ka Karntner,
der nit singt und nit jauzt.

Wir håltn föst zsåmm,
unsere Klåmmern seint Ståhl.
D'r karntnerischn Håmat

bleib ma treu allemål. 


Zurück



 


  

 

Inhaltsverzeichnis: