Lostage und Wetterregeln im Oktober
Lostage und Wetterregeln, nach wie vor beliebt. Hier findest du die Lostage für den Oktober.

 

Suche mit Google:

 

Suche auf www.4mi.at:

 

K

 

Oktober

Oktober rauh, Januar flau.

Ist der Oktober warm und fein,
kommt ein scharfer Winter hinterdrein.

Ist der Oktober kalt,
so macht er fürs nächste Jahr dem Raupenfraß halt.

Wenn die Bäume zweimal blühn,
wird sich der Winter bis zum Mai hinziehn.

Nichts kann mehr vor Raupen schützen
als Oktobereis in Pfützen.

Im Oktober der Nebel viel,
bringt der Winter Flockenspiel.

Wenn's im Oktober friert und schneit,
bringt der Januar milde Zeit.

Hält der Oktober fest sein Laub,
dann sorg für ein warmes Nest, das glaub!

Sitzt im Oktober fest Laub am Baum,
kommt ein strenger Winter kaum.

 


1. Oktober

Regen an St. Remigius
bringt für den ganzen Monat Verdruss.

 


2. Oktober

Laubfall an Leodegar
kündet ein fruchtbar Jahr.

Fällt das Laub auf Leodegar,
so ist das nächste ein fruchtbar Jahr.

 


9. Oktober

Regnet's an St. Dionys,
wird der Winter nass gewiss.

 


16. Oktober

Mit St. Hedwig und St. Gall
schweigt der Vögel Sang und Schall.

 


17. Oktober

Auf St. Gallen Tag
muss jeder Apfel in seinen Sack.

Gallus vorbei,
Birnen und Äpfel sind frei.

Ist St. Gallus nicht trocken,
folgt ein Sommer mit nassen Socken.

Viel Regen zu Gallus,
Regen bis Weihnachten.

 


21. Oktober

St. Ursulas Beginn
weist auf den kommenden Winter hin.

Wie der St. Ursula Tag anfängt,
soll der Winter beschaffen sein.

 


23. Oktober

Wenn es St. Severin gefällt,
bringt er mir die erste Kält'.

 


28. Oktober

Simon und Judas, die zwei,
bringen oft Schnee herbei.

Ist Simon und Juda kein Wind und Regen da,
so bringt ihn erst Cäcilia.

Ist der Weinmond warm und fein,
kommt strenger Winter herein.

Brauchtum
rund ums Jahr:

Medardus

Der 8. Juni, der Medardustag, ist unseren bäuerlichen Vorfahren ein wichtiger Lostag gewesen. Heute gibt es den Medardus...

Weiterlesen..

Fronleichnam

Der römisch-katholische Feiertag Fronleichnam, das „Hochfest des Leibes und Blutes Christi“ wird am zweiten...

Weiterlesen..

Kufenstechen

In Feistritz an der Gail findet am Pfingstmontag im Rahmen des Kirtags das Kufenstechen statt. Nach dem Besuch der hl....

Weiterlesen..


G`scheitheiten und andere Aussagen:

 
Jeder der die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.


 

Gedichte von Astrid Lippauer:

Wieso i schreiben tua

(Astrid Lippauer) Mi frogn die Leit oft, wieso i tua schreiben, i sogs enk glei, i liaßats oft gern bleibn, is...

Weiterlesen..

Mei Rezept

(Astrid Lippauer) So schnöll geht so a Johr dahin, vül Glück und a vül Load steckt drin, ob Kronkheit,...

Weiterlesen..

Dos Glück is a Vogerl

(Astrid Lippauer) Dos Glück is a Vogerl, fliagt amol her und amol hin, hot jo Plotz im klanstn Kammalan drin, moch...

Weiterlesen..

Der rechte Lohn

(Astrid Lippauer) Monch oana prohlt, schau, wia reich i bin, olls wos i onpock, dos wird a Gewinn, schean bin i, gsund...

Weiterlesen..